Deutsch / English
Stadtspaziergänge in Wien

Bei unseren Führungen können Sie, abhängig von Ihren Interessen, unterschiedliche Aspekte von Wien kennenlernen. Die Rundgänge dauern  1,5 bis 2 Stunden und beinhalten in der Regel keine Innenbesichtigungen. Diese können aber auf Wunsch in die Führung eingebaut werden.

Sollte Ihnen die Entscheidung schwer fallen, kombinieren wir gerne auch verschiedene Themen in einem  „best of“ Spaziergang.


1.) Wien zum Kennenlernen:
Quer durch die Innere Stadt vom Stephansdom bis zur Hofburg:
Dieser Spaziergang verschafft Ihnen einen guten Überblick über die Sehenswürdigkeiten  der Altstadt, die von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
Stephansdom Wien, Heidenturm und Dach

2.) Hofburg und Habsburg:
Wir erkunden den weitläufigen Bereich der Winterresidenz der Habsburger, die 640 Jahre lang Mittelpunkt des Habsburgerreiches war. Mit zirka 2600 Zimmern stellt die Hofburg eine kleine Stadt in der Stadt dar.
Blick auf die Michaelerkuppel der Hofburg Wien

3.) "Wenn man nicht nach seiner Art glücklich sein kann, so bleibt einem nichts übrig, als sein Leid zu lieben":
Auf den Spuren des Mythos der Kaiserin Elisabeth:
Was ist wahr an den vielen Überlieferungen über das Leben der außergewöhnlichen Frau?

Wir besuchen das Sisimuseum und die Kaiserappartements (Eintrittsgebühr nicht inkludiert)

Kaiserin Elisabeth (Sisi)

4.) Von Schlawinern, Schlitzohren und armen Schluckern, die nichts auf dem Kerbholz haben, niemandem das Wasser reichen können und anderen die Schuld in die Schuhe schieben:
Auf begrifflicher Spurensuche durchs alte Wien

5.) "ich versichere Ihnen, dass hier ein herrlicher Ort ist- und für mein Metier der beste Ort der Welt" (Mozart an seinen Vater im April 1781)
Auf den Spuren Mozarts und vieler anderer Komponisten in der Wiener Altstadt.
Straßenmusikanten in Wien

6.) Jugendstil:
Vom goldenen Krauthappel bis zum Haus ohne Augenbrauen:
Wiens steiniger Weg in die Moderne.
Ein Streifzug durch Wiens Architektur von Adolf Loos bis Otto Wagner.
Majolikahaus von Otto Wagner in Wien

7.) Verlängerter, Einspänner, Fiaker und Mélange:
Ein Streifzug durch Wiens schönste Kaffeehäuser, die vielen kreativen Köpfen zur zweiten Heimat wurden.
Wiener Melange

8.) vom Fressen und Dinieren, vom Saufen und Humpieren:
Wie kamen die Palatschinken und die Krapfen zu ihrem Namen und warum musste Albrecht II. verkehrt an einem Seil hängen? Die Geschichte der Wiener Küche vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert.
Wiener Schnitzel

Seite 1 Seite 2
Impressum copyright 2009 by fremdenfuehrerwien.at